Hollywood Science

Abgelegt unter: Allgemein, Filme am 27.10.2009 von Sven

transformer-ii-explosion

Hollywood Science” ist eine vierteilige Dokumentation von Steven Smith aus dem Jahre 2006, die ihren Fokus auf die Special FX Industrie hinter Hollywood richtet und dabei den schmalen Grad zwischen Fiktion und Realität innerhalb des narrativen Actionkinos vergangener Jahrzehnte genauer beleuchtet. So müssen “Regisseure wie Jan de Bont, Doug Liman, William Friedkin und Rob Cohen [...] sich bei ihren Filmen ganz genau [überlegen], ob und wann sie die Gesetzte der Physik überschreiten, Nike Roshe Run Femme Porté damit beim Publikum der zusätzliche Schub Adrenalin frei gesetzt wird.” (Phoenix)

U.a. Nike Roshe Run Homme werden dazu auch z.B. Größen wie James Cameron oder Wolfgang Petersen befragt, nike air zoom pegasus 83 uomo wie Sie die aufwendigen Überflutungs- oder Unterwasserszenen in “Titanic” oder “Das Boot” überhaupt realisieren konnten. nike air jordan 1 uomo Natur-, Physik- und Ingeniuerswissenschaftler analysieren die Sequenzen zwischendurch und versuchen das Geschehen auf der Leinwand dann der Frage zu unterziehen, ob sowas überhaut in der Realität vorstellbar wäre und wo genau Hollywood ein wenig, der Spannung halber nachgeholfen hat.

So wird auch der technische und medizinische Fortschritt der vergangenen Jahre, mit z.B. noch damals utopisch klingenden Gadgets der “James Bond 007″-Filmreihe oder den biometrischen Datenerfassungsgeräten aus “True Lies” verglichen, und nachgeschaut in wie weit Hollywood, Nike Air Max 2016 Homme die “Traumfabrik”, Nike Air Max 1 Homme mittlerweile schon für uns evtl. zum Alltag geworden ist.

Insgesamt mag das vielleicht alles noch nach einer etwas besser produzierten, Nike Roshe Run Femme nicht ganz so albernen und auch faktisch dichter untermauerten Folge der “Mythbusters” klingen, aber trotzdem wirkt es stellenweise doch auch äußerst interesant und zumindest sehenswert, insbesondere für Leute die gerne auch mal einen Blick hinter die Kulissen werfen.

Die vier Teile werden, mit den heutigen Montag, den 27.04.2009 beginnend, über die ganze Woche verteilt (28ter, 29ter und 30ter April 2009) jeweils um 20.15h auf Phoenix ausgestrahlt. asics kayano 21 homme Die einzelnen Parts der dokumentarischen Serie beleuchten dabei jeweils nochmal sehr speziell, Adidas Zx 500 Femme Rose den technischen Fortschritt der vergangenen Jahre unter Berücksichtigung des Einflusses seitens Hollywood (Teil I), Adidas Zx Flux Femme Blanche das narrative Element des Actionkinos und die Auswirkungen dessen auf den Zuschauer (Teil II), den Katastrophenfilm als entkoppeltes Element unter Berücksichtung naturwissenschaftlicher Gesetzmäßigkeiten (Teil III) und schließlich die massiv vorangeschrittene Entwicklung von biometrischen,

Damn “Old Media” Cocksuckers!

Abgelegt unter: Der tägliche Wahnsinn... am 12.10.2009 von Sven

Erst relativ spät erfuhr ich gestern Abend von den Ereignissen an der Albertville-Realschule, den 16 Toten inklusive Täter und den über 60 abgefeuerten Kugeln der Pistole Typ Beretta, welche Tim Kretschmer im Schlafzimmer seiner Eltern gefunden haben soll.

Wie ich Sie hasse! Diese kleinen, schwanzlosen Pisser! Diese Kröten, diese kranken, um Aufmerksamkeit bettelnden und unfähigen Versager! Dieser Abschaum der die Luft verpestet! Dieses Krebsgeschwür der Welt!

Ich rede von solch wirklich miesen Typen wie Günther Jauch, Frank Plasberg, der Maischberger… adidas neo femme Wie Sie auch immer alle so heißen mögen! Ich hasse Sie allesamt!

Als ich gestern das erste mal seit ca. 2 Jahren “SternTV” geschaut habe, da kam mir fast mein Mittagessen wieder hoch, gefolgt vom Frühstück als ich dann später von RTL weg und hin zur ARD, mit “Hart aber Fair” und Frank-”Fingers on da’ TouchScreen, coz it’s too damn funky, isn’t it?”-Plasberg, gezappt habe!

Geladene Gäste: Zwei Psychologen und “Experten” zum Thema “School Shooting” (Klingt Hip und Modern, ist aber doch eher ziemlich uncool!), eine Überlebende des Erfurt Massakers in 2002 (Ich kauf dir deine Leidensnummer einfach nicht ab! Und selbst wenn: Get A Life Mädchen! Es ist 6 Jahre her verdammt und du warst noch nicht einmal im Schußfeld von Robert!), ein ehemals von Mord-, Amoklauf- und Rachegedanken geplagtes Mobbingopfer (Standart Emo-Girl, mit dem tiefen Wunsch endlich auch mal im Fernseh zu sein.), sowie bei “Hart aber Fair” dann noch, neben anderen, der Kriminologe Prof. nike air force 1 mid homme Christian Pfeiffer (“Ich bin so ultra-krass-hardliner-konservativ, dass sogar der Ratzinger mir den Vogel zeigen würde!”), der stellvertretender Fraktionschef der CDU Bosbach (“Spiele wie »Kauntär Schdreik« gehören verboten! VER.BO.TEN!!11!1!”) und schließlich noch der Journalist und Spielekritiker von 1Live, Tom Westerholt. nike kwazi femme Der war cool, hat als einziger mal keinen Bullshit gelabert und auch wirklich Eier bewiesen, wenn er mal andere Thesen aufstellte als “Killerspiele”, “Internet”, “Horrorfilme”! Gegen Westerholt gibt es wirklich zu diesen Thema nix zu sagen, aber dieses…

Gib mir den Rest! »

*Prust*

Abgelegt unter: Allgemein am 16.04.2009 von Sven

Hinter dem markigen Auftreten selbsternannter Führer steckt allemal ein mit der Über-Komplexität der Welt nicht zurande kommendes Knäblein, das sich hinter liebgewonnener Symbolik verstecken muss und in Anschauung derselben schon Stärke für sich abgeleitet sieht. Das Stumpfsinnige, das Brutale, das Grobe offenbart sich schließlich in trauten Familiensituationen, in denen der jüngste Sproß der braven Nazi-Familie, unter deren Jubel und dabei doch eigentlich nur ungelenk, die in TV-Sendungen gelernten kicks und Schläge vorführt, mit denen er es später mal “Niggern” zu zeigen gedenkt

(filmtagebuch)

Autor: Sven
via: filmtagebuch

[edit]

Am 07. Oktober zeigt der Privatsender Tele 5 um 23.50 den Gewaltfilm Funny Games, eine ganz persönliche Michael Haneke Idiosynkrasie Revue. Den Film sollte man sicher mal gesehen haben, aber in seinen seltsam wirren Grund- annahmen vom Menschen und seiner Reflexionsbefähigung bitte nicht ernstnehmen. Der Grund, warum ich dennoch auf den Termin verweise, ist meine Annahme, dass Hanekes ideologisch ohnehin recht bizarrer Film aufgrund der Sendeumgebung nun von allerlei nicht minder bizarren Sexhotline-Reklametafeln unterbrochen werden wird. Und dies nun immerhin stelle ich mir – so als Gesambild, das sich da ergibt – auf sehr seltsame Weise amüsant vor.

(filmtagebuch)

Ranicki sagt: “go f**k yourself.”

Abgelegt unter: Der tägliche Wahnsinn... am 16.10.2008 von André

Am vergangenen Samstag, etwa zu der Zeit, als der große Klitschko diese nigerianische Supernull im Boxring mürbe klopfte, um sich seinen Weltmeisterschaftstitel zurück zu hohlen und etwa zu der Zeit, als unsere Nationalelf die Russen putzte, während Kuranyi sich beleidigt vom Acker machte, um Tags darauf von Jogi die Papiere hinterhergeschickt zu bekommen, ja etwa zu der Zeit versammelte sich die deutsche Fernsehschickeria in Köln, zur alljährlichen Verleihung des „Deutschen Fernsehpreis“, um sich – gestiftet von den Intendanten der ARD, ZDF, RTL und SAT.1 – und ihr ach so „geniales“ Schaffen selbst zu beweihräuchern.

Die Kategorie „Ehrenpreis“ sollte in diesem Jahr einem ganz besondern Uhrgestein deutscher Fernsehgeschichte zu Teil werden, keinem geringern als dem berühmt berüchtigten Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki. Insbesondere sollte dabei seine dreizehnjährige Arbeit mit dem ZDF als Leiter der Sendung „Das literarische Quartett“ gewürdigt werden.

Da saß er nun also, der Marcel (88), vorne in der ersten Reihe und musste zwei Stunden langweilige Abendgala – unter der Leitung von Thomas Gottschalk – über sich ergehen lassen. Dabei wahren so Highlights; wie der herrlich peinliche Auftritt von Ingolf Lück – als Nachahmung von Ben Stiller – im Bluescreen Suit, Atze Schröder samt derbe schlechter Prollowitzchen und in Navy Uniform sowie die Auszeichnung an „DSDS“ als Beste Unterhaltungssendung und – sehr Medienwirksam – die Auszeichnung für den Fernsehfilm „Contergan“ bei der mal wieder dieses einbeinige Mädchen ohne Arme auf die Bühne hopsen durfte, die in dem Film mitspielt und bei deren Auftritt ich schon bei der „Bambi Verleihung“ beinah gekotzt hätte – nicht wegen dem behinderten Mädchen, sondern wegen der schamlosen zur Schaustellung ihrer Person, um Mitleid für Behinderte Menschen zu erregen, eine Aktion, die ich nur mit den Worten “widerlich” kommentieren kann.

Aber zurück zu Marcel. Nun also, nach all der Langeweile – inklusive Peinlichkeiten, Schrecken und Leid – konnte sein Auftritt kommen. Feierlich wurde sein Name ausgerufen während, weil natürlich etwas gebrechlich, er von Gottschalk persönlich zum Rednerpult geleitet wurde, wo er sich Marcel Reich-Ranicki dann mit stehenden Ovationen feiern ließ und hinab blickte auf das klatschende Publikum, welches er in den vergangenen Stunden von Herzen zu verachteten gelernt hatte. Doch ehe er das Wort – welches ihm so heilig ist – ergriff, wollte er sich nicht den imposanten zwei Minuten Einführungsfilm über seine Person entgehen lassen, doch im Anschluss gehörte die Bühne ihm und so verkündete er unter allen Anwesenden und unter tiefstem Bedauern und ausdrücklicher Bestimmtheit, dass er diese Auszeichnung nicht annimmt…enjoy.



Für diesen Auftritt möchte ich ihn ganz lieb knuddeln und lauthals lachen. Lachen vor Verachtung über das deutsche Fernsehen. Lachen über die Dummheit, die es ausstrahlt und die selbst ein alter kranker – wenn auch gebildeter – Mann erkennt, wo doch so vielen jüngeren Menschen diese Erkenntnis verwehrt bleibt. Lachen über einen Bruder im Geiste, wenn gleich auch seiner, trotz Alters, mindestens das zehnfacher meiner Kapazität aufweist und danken. Danken dafür, dass ich einen weiteren Menschen mit Freude am Denken dort gefunden habe, wo ich ihn am wenigsten vermutet hätte…auf der Verleihung des alljährlichen „Deutschen Fernsehpreis“.
 

Autor: André

HD-TV ab 2010

Abgelegt unter: Allgemein am 05.09.2008 von André

Auf der aktuellen „IFA“ ist HD wieder in aller Munde. Neue TV-Geräte, so groß wie Badewannen und so flach wie ein Butterkeks begeistern die Besucher – der Clou, die Dinger bieten nicht nur fantastische Bildauflösungen in brillanten Farben, sondern sind auch noch Energiesparend…Klasse.

Gib mir den Rest! »

Gewaltpornographie…

Abgelegt unter: Strandgut am 14.02.2008 von Sven

“…bis zum geht nicht mehr!” Hahaha… Ich kann einfach nicht mehr! “Weltbesster Kino-Kritiker der Welt!” Hahaha… “dzdzda so musse dir das vorstellen. Nur böpböpböp” Hahaha… Ahhhh *Tränen wegwisch* Bruharharhar “Ich denke mir die Welt verroht irgendwie offensichtlich… äh… und vielleicht is wie’n… Ist wien Videospiel!” Ahhh ich geh kaputt…

Übrigens würde mich mal interessieren woher der “Pöni” die Information mit “Rambo 5″ überhaupt herhat!? Also hätten Stallone oder die Studios sich irgendwie dazu geäußert und würde er wirklich schon für 2009 angesetzt sein, hätte die IMDB darüber vermutlich auch schon etwas geschrieben. Ich glaube ja eher das der “Pöni” da wohl was falsch verstanden hat… Naja aber irgendwie ulkig isser ja schon, wenn er sich so in Rage redet… der “Pöni”, ey. Ich kann nicht mehr…

Autor: Sven

Zapping!

Abgelegt unter: Allgemein am 04.12.2007 von Sven

Das deutsche Fernsehprogramm ist mittlerweile nur noch inzestuöser Scheißdreck ohne jeglichen Sinn und Verstand!

Gib mir den Rest! »

Sommerloch ade!!!

Abgelegt unter: Der tägliche Wahnsinn... am 16.09.2007 von André

Letzte Woche liefen sie alle wieder an, meine geliebten TV-Serien: CSI, CSI-NY, Dr. House, Monk und Desperate Housewives. Fehlt nur noch die siebte und leider auch letzte Staffel der Gilmore Girls. Die drei Monate Sommerpause sind ja fernsehtechnisch gesehen eine enorm grausame Zeit, denn immer wenn einem die liebsten Serien genommen werden, wird einem bewusst wie geradezu unvorstellbar Scheiße sich das restliche deutsche Fernsehprogramm gestaltet.

Ehemalige Alleinunterhalter wie VIVA oder MTV kann man direkt getrost in die Tonne kloppen, denn außer Werbung der neuen Handyexkremente läuft dort schon mal gar nichts. RTL war ja schon immer irgendwie Asi und bestätigt das auch fortwährend, dank solch Gehirnkrebs verursachender Konzepte wie Entern oder Kentern, die Top 10…irgendwas, upps! Die Pannenshow und natürlich DSDS von den Gerichtsshows und Soaps mal ganz abgesehen.

Die allerletzte Hirnzelle bringt aber eindeutig PRO7 zum platzen, ganz einfach schon aus dem Grund, weil der Sender kontinuierlich mit jedem Jahr ein bisschen mehr abbaut. Zum kotzen bringen einen ja schon diese penetrant, lächerlichen und in ihrer prahlerischen Art, völlig selbstüberschätzten PRO7 Star-Force Spots, bei dehnen alles was irgendwie Einschaltquoten bringt vor die Kamera gezerrt wird und krampfhaft versucht witzig zu sein. Ob Christoph Maria Herbst, Stefan Raab, Elton, Bully, Oliver Pocher, Thomas Hermanns oder PRO7s vorzeige Nutte Sonja Kraus, die Dinger schreien alle „wir sind ja so geil!!!“ die Frage ist nur wo? Die sogenannten News und Lifestyle Magazine sam und taff sind zum reißerischen Kleingeisterniveau einer Bild-Zeitung verkommen, wenn sie nicht grade die Sendezeit mit Fashiontrends, Beautytipps sowie Flirt und Dating-Aktionen oder Shopping auffüllen. Galileo ist das Exkrement einer Wissenschaftssendung, das weis jeder der mal Quarks & Co oder irgendeinen Beitrag im Öffentlich-Rechtlichen gesehen hat und bitte warum? WARUM??? Sollte ich mir Gülcans Traumhochzeit in acht, jawohl ACHT, hirnverbrannten Teilen rein ziehen, von dehnen einer beschießener ist als der andere. Und sollte es mich wirklich einmal interessieren wie aufgebrezelte Medienschlampen (Models) irgendwelche Heavy Metal Fans (Freaks) zu discotauglichen Metroschwuchteln um stylen (Das Model und der Freak) dürft ihr mich getrost einweisen lassen.

Um noch sowas wie einen Hauch von Seriosität zu vermitteln gibt PRO7 seiner Newstime sagenhafte fünf Minuten pro Tag um schnell die aktuellen Ereignisse anzureißen, zum Vergleich: die ARD lässt sich i.d.R. mehr Zeit fürs Wetter, wer also auf richtige Nachrichten steht sollte um 20uhr die tagesschau gucken. „we love to entertain you“ von wegen, da läuft man ja lieber zum Öffentlich-Rechtlichen über, denn da gibt’s größtenteils objektive Berichterstattung und ungeschnittenen Filme i.d.R. ohne Werbeunterbrechung und man hat nicht den Eindruck, das Fernsehen sei eine einzige Kommerzlandschaft für zwölfjährige. Zwar schwingt bei den Öffentlich-Rechtlichen immer eine leicht spießig-konservative Atmo mit (in Fachkreisen auch Kompetenz genannt), aber das ist allemal besser als der mit Werbung zugespachtelte Bauklötzchenscheiß der privaten Sender.

Autor: André

Schärfer als die Realität

Abgelegt unter: Der tägliche Wahnsinn... am 30.08.2007 von André

picblu-rayhd.jpg

Immer öfter stößt man ja heutzutage, im gut sortierten DVD-Regal, auf diese putzigen kleinen Plastikdöschen in wahlweise blau oder dunkelrot. Anfangs dachte ich, es hielte sich um irgendwelche Spiele für eine dieser neuen Trendkonsolen der next-Generation. Bei genauer Betrachtung viel dann schnell auf, in den Döschen befinden sich Filme, Filme auf sogenannten advanced-DVDs, also weiterentwickelte Silberlinge, die eine deutlich höhere digitale Datenmenge speichern können als die bisherigen DVDs. Ist also ne tolle Sache, auf ein so ne Blu-RayDVD könnten demnach 2-3 Filme passen, oder bsw. die Herr der Ringe Extended Edition + Bonusmaterial (herkömmlich auf 4-DVDs erhältlich), spart somit ne Menge Platz im Schrank und man muss nicht dauernd die Scheibe im DVD-Player wechseln.

Laut Hersteller erfüllen die tollen neuen Dinger aber einen ganz anderen Zweck, nämlich Filme in HD (wahnsinnig trendiger Fachbegriff für hochauflösend), sprich die Filme werden in einer nie zuvor da gewesenen Bild- und Tonqualität präsentiert. Zu Recht müsste jetzt ein Jeder aufschreien: „MOMENT!!! Das haben die Hersteller uns doch schon bei den DVDs versprochen.“ Nun ja, das war gelogen, denn es geht noch besser, noch klarer, noch schärfer. Genau genommen ließe sich dieser Prozess, dank immer fortschrittlicheren Speichermedien, unendlich fortsetzen. Das heißt zumindest solange, wie sich der ahnungslose Verbraucher verarschen lässt, denn die Frage lautet nicht „was ist machbar?“ sondern „was ist sinnvoll?“

Also! „sind hochauflösende Filme sinnvoll?“ ja klar, insofern man über eine gigantische digitale Projektionsfläche, etwa im Format einer Kinoleinwand, verfügt, dann ist ein hochauflösendes Bildformat wünschenswert, weil im Direktvergleich eine herkömmliche DVD ein etwas unschärferes Bild liefern würde. Nur wie steht es mit Otto-Normalverbraucher Daheim? NEIN!!! selbst für den größten Plasma und LCD Fernseher reicht die Brillanz einer Standard DVD völlig aus. Ja sicher, wer sich 10cm vor den Bildschirm setzt, dem mag auffallen, dass der kleine Baum da am Horizont im Vergleich schon ein wenig deutlicher rüberkommt, setzt man sich dann aber wieder aufs Sofa, so muss man schon ziemlich die Augen zusammen kneifen um den Unterschied noch ausmachen zu können. UND BITTE!!! Nicht auf den Vergleich im Schaufenster des lieblings Elektrohändlers reinfallen. Ein bisschen Feintunning an Kontrast, Sättigung und Schärfe des Monitors und schon sehen beide Bilder wieder verblüffend gleich aus. Es ist wie mit den 10 Megapixel Kameras, ach die sind so Klasse, vorausgesetzt man möchte seine Urlaubsbilder im DIN A0 Format ausdrucken, für das Fotoalbum genügen schon Aufnahmen einer 2-3 Megapixel Kamera.

Jetzt darf man der Multimediaindustrie aber auch keine zu großen Vorwürfe machen, im Grunde wollen sie ja nur unser Bestes. Natürlich muss sich die Sache auch ein wenig rentieren, schafft ja auch Arbeitsplätze, deshalb kostet so ne Blu-Ray oder HD-DVD auch gut und gerne 5-10€ mehr als die Standard-DVD (pro Film etwa 20€, Blu-Ray ab 25€, HDs ab 30€), klar man braucht auch ein neues Abspielgerät (auf Standard-Playern läuft sowas exklusives nicht) und selbst Oma Hildegard versteht, dass man ein entsprechend großformatiges TV-Gerät benötigt, sonst lohnt der ganze Spaß ja nicht. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sich außerdem ein Abspielgerät für Blu-Ray und eins für HD-DVD besorgen, da nicht jeder Film in beiden Formaten erhältlich ist und bisweilen unklar bleibt, welches Format sich am Ende durchsetzen wird. Zum Glück bieten sämtliche Kreditinstitute mittlerweile günstige Zinssätze zur Finanzierung der ganzen Gaudi an, vielleicht sollte man aber lieber doch nochmal über das Ganze schlafen und überlegen, ob der Spaß eine Privatverschuldung über die nächsten fünf Jahre wert ist.

Autor: André

Bissl zu spät, aber…

Abgelegt unter: Allgemein, Der tägliche Wahnsinn..., Strandgut am 18.07.2007 von Sven

…ein Text reift ja wie ein guter Wein :-)

Gerade läuft der “Live Earth Day” auf Pro7 und ich verfolge es natürlich mit. Wahnsinniges Spektakel, hunderte Stars und 24h Live Musik mit allen möglichen Acts rund um den Globus. Toll!! Fantastisch!! Ich bin dafür!!

Doch ich bitte euch Pro7… Warum müsst ihr eigentlich jede freie Sekunde die ihr in euren engen Sendeprogramm finden könnt, mit euren ganzen B-Promi-Müll, den beschissenen “Galileo-Panikmache-Reportagen” und Energiesparwerbung vollstopfen? Gerade wurden “Sascha” und dieser Roger Tzitzzero, Ciccero oder so vor die Kamera geschleift und von irgend einer Ex-ViVa-Schlampe ausgefragt “seit wann sie sich den schon für die Umwelt aktiv bemühen würden” oder “ob sich Roger an eine Zeit erinnern könnte wo er mal so richtig, umwelttechnisch gesehen, auf die Kagge gehauen hätte”. Sascha hat natürlich ganz brav geantwortet das er ja schon seit Jahren nicht mehr Auto fahren würde und Roger hat das für sich ebenfalls nochmal bestätigt. Ja ne, is klar Jungs… Was man nicht alles tut um weiterhin in den Medien zu erscheinen.

Gib mir den Rest! »