Avatar – Aufbruch nach Pondora

Abgelegt unter: Dem André ihm seine Kritiken, Filme am 15.02.2010 von André

Der König der Welt hat es schon wieder getan. Mehr als Zehn Jahre nach dem überwältigenden Erfolg von TITANIC (11 Oscars, erfolgreichster Film aller Zeiten), kehrt James Cameron mit einer neuen – epischen – Geschichte auf die großen Leinwände zurück und schafft es sogar den Erfolg des Vorgängers nochmal zu überbieten.

Camerons AVATAR ist der neue „erfolgreichste Film aller Zeiten“ und wird nach nur zwei Monaten Spieldauer, euphorischen Kritiken, 2 Golden Globe Auszeichnungen für „Best Picture“ und „Best Directing“ sowie 9 Oscarnominierungen, als neuer Meilenstein der Filmgeschichte gefeiert.

INHALT: Der verkrüppelte Marine Jake Sully, wird auf den exotischen Planeten Pandora versetzt, dort soll er ein Forschungsteam bei den Vermittlungen mit den einheimischen „Navi“ – einer Alienspezies – unterstützen. Jakes Verstand wird zu diesem Zweck mit einem genetisch geklonten Körper, aus seiner eigenen DNA sowie der, der Aliens, verlinkt. Mit Hilfe dieses Avatar, gewinnt Jake schnell das Vertrauen der Navi und besonders der Häuptlingstochter Neytiri, die ihn in die Geheimnisse des naturverbundenen Volkes einweiht.

Doch Jake läuft die Zeit davon, den der Finanzier des Forschungsprojekts interessiert sich weniger für die Einheimischen, als vielmehr für dessen gewinnbringende Bodenschätze. Ein Krieg mit den Navi scheint unausweichlich und Jake muss sich für eine Seite entscheiden…

Gib mir den Rest! »

Der Ueber Sven!

Abgelegt unter: Strandgut am 06.02.2010 von Sven

1. Go to UrbanDictionary.com.
2. Do a search for your first name.
3. Post the result.

1. Swedish common male name

2. used as an exclamation of the quality of something. (as in, That’s Awesome!) Taken from the french term pronounced “Svet”

3. to be elite

via: nerdcore
Autor: Sven

[edit]

Abgelegt unter: Allgemein, Der tägliche Wahnsinn... am 06.02.2010 von Sven

Ich habe noch ein wenig am weltraumaffen herumgeschraubt in den letzten paar Stunden.

Dank dem Plugin “Simple Tags” haben wir auch nun eine hübschere TagCloud als die Standard-WordPress Schlagwortwolke und mit der Mass-Edit Funktion werde ich in der nächster Zeit die übriggebliebenen Posts mit zusätzlichen Tags verlinken. Diese tauchen nun auch sogar in den Einzelposts auf, am Artikelende in der grauen Schriftbox vor den Kommentarfeldern, wo Sie ebenfalls direkt vom User angeklickt werden können.

Ein weiteres Feature: Ihr könnt nun auch entweder über die Tags oder aber unter den Artikelnamen den jeweiligen Autor des Artikels anklicken, also entweder Sven oder André. WordPress filtert euch daraufhin dann nur diejenigen Artikel des jeweiligen Autors heraus, falls ihr mal keine Lust mehr auf einen von uns beiden haben solltet oder ihr euch fragt: “Was wäre eigentlich wenn das ganze hier nur halb so schlimm wäre?”

Dank “Google XML Sitemaps” können uns die Googlebots auch endlich anständig crawlen und durch “WordPress Database Backup”, welches automatisch SQL-Datenbankenbackups erstelt und mir einmal die Woche per E-Mail zukommen lässt, werde ich immer ein frisches BackUp auf den heimischen Rechner besitzen. Falls also auch einmal HostEurope abfackeln sollte, dürfte der Umzug DANN auch schneller funktionieren als der Letzte… Aber man lernt ja ständig dazu, niewa?

Jetzt muss ich nur noch mit den IT’lern von HostEurope quatschen, das Sie mir den Apachen auf mod_rewrite schalten, so dass das hässliche index.php zwischen wordpress/ und /weltraumaffe in eurer Mozilla Adresszeile verschwindet und dann wäre eigentlich auch schon alles erledigt! Jetzt müssen André und Ich nur noch richtig schreiben lernen und dann könnte das ganze hier ja sogar wie ein Blog aussehen! ;-)

Autor: Sven

Embrace Life

Abgelegt unter: Strandgut am 06.02.2010 von Sven

via: nerdcore
Autor: Sven

Ein Mann und sein Pferd!

Abgelegt unter: Filme, Strandgut, WTF? am 05.02.2010 von Sven

Der Indian Horseslide (wer kennt ihn nicht!?!) in seiner extended Originalfassung. Und eins muss man den Indern mal wirklich lassen:

1.) Ganz augenscheinlich haben die echt die härteren Nüsse als die Amis und Europäer ;-) und

2.) Die müssen Sie auch haben um sowas den armen Gäulen überhaupt antuen zu können!

In Europa oder den USA würden die mit derartigen Stunts zumindest nicht so einfach durchkommen… Und ich möchte auch nicht wissen, wieviele Pferde sich dabei das Genick gebrochen haben! Aber: Film ist für die Ewigkeit! Alles für ein paar gute Bilder!

via: nerdcore
Autor: Sven

Facts About Projection

Abgelegt unter: Filme, Strandgut am 03.02.2010 von Sven

Temujin Doran, ein englischer Arbeitskollege, hat diesen kleinen aber feinen Kurzfilm über seinen Nebenjob als Filmvorführer im Arthousekino “The Screen on the Green” in London gedreht. Mir fällt dabei nur einmal mehr, erneut sehr stark auf, wie sehr sich doch die Erinnerungen und (Sinnes-)Eindrücke der einzelnen Mitarbeiter selbst in unterschiedlichen Lichtspielhäusern in unterschiedlichen Städten, ja sogar unterschiedlichen Ländern, doch auch immer stark untereinander ähneln.

Temujin, als augenscheinlich auch photographisch kreativ interessierter Mensch, hat seinen Doku-Experimental-Musikvideo- Kurzfilm dabei mit den gleichen Motiven angereichert, die auch mich am Arbeitsplatz eines Filmvorführers faszinieren und welche ich wohl ebenfalls hierfür ausgewählt hätte.

Wenn z.B. der projezierte Film durch die Glasscheiben in der Wand, auf diverse Filmrollen, Poster und Trailerstapel in den Vorführraum zurückgeworfen wird, hatt das einfach immer etwas magisches und unheimlich atmosphärisch photogenes, ebenso wie das abgedämmte Licht, das monotone Rattern der Maschinen, der verknarzte Sound der Tontürme oder die Haptik und das Gewicht des Filmmaterials, wenn man damit arbeitet, es in die Maschinen einlegt oder die einzelnen Akte aneinander koppelt.

Auch wenn Doran natürlich hier und dort ein wenig überromantisiert (Das lachende Publikum kann man selbst mit guten Willen im Vorführraum nicht wahrnehmen, da die Maschinen einfach zu laut sind), so gehört auch dies ja schließlich irgendwie mit zu den zwar vielleicht kitschigen, aber denoch schönen Klischees dieses Berufes. Man denke nur an Tornatores “Cinema Paradiso“…

Wer einmal in einem Kino gearbeitet hat, insbesondere in der Projektion, wird diese Erinnerungen auch meistens noch länger mit sich herumtragen, vielleicht sogar sein ganzes Leben lang.

This is a short film about my job as a Projectionist. I am quite proud of this film, mostly because I’m so proud of my job – it seems like a fulfilment of my childhood romantic notions of what I wanted to be when I grew up. Nonetheless what it most discernibly omits is how truly magnificent all the other staff are who work there too. It is dedicated to the other projectionists I know; some of whom are under threat of redundancy, and unquestionably to Sammy; for the lessons and facts about Projection.

(Temujin Doran)

Facts About Projection from Studiocanoe on Vimeo.

Und wer nach diesem Film noch Lust auf mehr bekommen hat, dem empfehle ich, sich noch die Artikel “Deep Throat” und “Filmfestspielhaus, die zweite” trotz der teilweise etwas fragwürdigen Namen, drüben bei Anke durchzulesen.

via: Marc
Autor: Sven

Oscars 2010 – The Nominees

Abgelegt unter: Filme am 02.02.2010 von Sven

Bester Film:
Avatar
The Blind Side
District 9
An Education
The Hurt Locker
Up
Inglourious Basterds
Precious: Based on the Novel ‘Push’ by Sapphire
A Serious Man
Up in the Air

Bester Hauptdarsteller:
Jeff Bridges für “Crazy Heart”
George Clooney für “Up in the Air”
Colin Firth für “A Single Man”
Morgan Freeman für “Invictus”
Jeremy Renner für “The Hurt Locker”

Beste Hauptdarstellerin:
Sandra Bullock für “The Blind Side”
Helen Mirren für “The Last Station”
Carey Mulligan für “An Education”
Gabourey Sidibe für “Precious: Based on the Novel ‘Push’ by Sapphire”
Meryl Streep für “Julie & Julia”

Bester Nebendarsteller:
Matt Damon für “Invictus”
Woody Harrelson für “The Messenger”
Christopher Plummer für “The Last Station”
Stanley Tucci für “The Lovely Bones”
Christoph Waltz für “Inglourious Basterds”

Beste Nebendarstellerin:
Penélope Cruz für “Nine”
Vera Farmiga für “Up in the Air”
Maggie Gyllenhaal für “Crazy Heart”
Anna Kendrick für “Up in the Air”
Mo’Nique für “Precious: Based on the Novel ‘Push’ by Sapphire”

Beste Regie:
James Cameron für “Avatar”
Kathryn Bigelow für “The Hurt Locker”
Quentin Tarantino für “Inglourious Basterds”
Lee Daniels für “Precious: Based on the Novel ‘Push’ by Sapphire”
Jason Reitman für “Up in the Air”

Gib mir den Rest! »

Geschafft!

Abgelegt unter: Allgemein, Der tägliche Wahnsinn... am 01.02.2010 von Sven

Frisches BackUp von funpic gezogen und neu aufgespielt! Soweit steht das alte System erstmal wieder!

Die Übertragung der SQL-Datenbanken hatte dann doch reibungsloser geklappt als zunächst gedacht (nach ein oder zwei Stolperfallen!) und es müssen nun nur noch in den nächsten Tagen/Wochen/Monaten sämtliche interne Verlinkungen, von diesem Blog auf dieses Blog selbst, von funpic.de also auf scopescura.de in den einzelnen Seiten und Beiträgen umgestellt werden.

Solange dieser Brocken noch nicht abgearbeitet ist, werdet ihr z.B. wenn ihr einen Film auf unserer “Die Filmkritiken A bis L” bzw. “M bis Z” Seite auswählt, derzeit noch auf den alten Server, also auf “http://www.scopescura.de/wordpress/” anstelle von “http://www.cyphix.cy.funpic.de/wordpress/” umgeleitet.bei einem solchen Namen könnt ihr javermutlich  verstehen warum ich damals eine, wenn auch nur kostengünstige, Überdomain mit .tc ausgewählt habe!

Selbst ein www.weltraumaffe.de.tc sollte sich einfacher zu merken sein, als ein www.cyphix.cy.funpic.de/worpress/.

Falls euch aber mal nun eine solche Falschumleitung auf den alten Server begegnen sollte gilt zunächst einmal: Ruhe bewahren! Ihr könnt jederzeit über den Header oder die Rückkehrfunze eures Browsers wieder zur eigentlichen bzw. unserer neuen Quelle zu uns zurückgelangen. Die gröbsten Fehler hierbei dürften allerdings auch bis Ende dieser Woche von mir beseitigt sein.

Ich werde mich dabei entweder chronologisch rückwärts durchs Archiv copy&pasten, so dass aktuellere Beiträge auch schneller wieder richtig umleiten als die älteren Artikel, oder aber ertsmal (vermutlich zeitsparender und cleverer) entweder nach einem Plugin für Wordpress suchen oder die Beiträge mit “Suchen & Ersetzen” in der SQL-Datenbank abarbeiten.

Wenn das dannn irgendwann auch einmal geschafft sein sollte, werde ich den Account bei funpic entgültig killen und dieses düstere Kapitel des weltraumaffen somit ein für alle Mal abschließen können. Und wenn ich dann noch irgendwann einmal wirklich Zeit und Muße finden sollte, werde ich bei HostEurope meine zweite Datenbank anlegen und über die Hauptdomain dann einen eigenen kleinen, zusätzlichen Blog eröffnen.

Über “www.scopescura.de”, so der vorläufige Plan, werdet ihr dann einen weiteren Blog names… na eben “ScopeScura” besuchen können, während ihr aber gleichzeitg aber entweder über “www.scopescura.de/weltraumaffe/” oder natürlich auch “www.weltraumaffe.de.tc” wie gewohnt zu dieser Seite finden könnt.

So, das währen erstmal die wichtigsten Updates meinerseits. Falls euch aber noch irgend etwas anderes zusätzlich aufallen solle, wie z.B. ein invalider RSS-Feed, Kommentar- oder Layout- bzw. Designfehler, 404-Pages, kaputte Artikel… etc! Lasst es mich einfach irgendwie wissen, damit ich mich darum kümmern kann.

Autor: Euer aller Lieblingsadmin, Sven!

Neue Zeiten!

Abgelegt unter: Allgemein, Der tägliche Wahnsinn... am 10.01.2010 von Sven

Endlich, Endlich, Endlich!!!

Ich habe mich nach knapp zweieinhalb Jahren nun endlich dazu durchgerungen, einen anständigen Webspaceanbieter auszuwählen. Die Zeiten wo ihr anstelle unserer wunderschönen Seite nur eine 404-Page aufgefunden habt, sollten damit nun entgültig der Vergangenheit angehören, ebenso wie die lästigen Werbebanner.

Nachdem Funpic anscheinend nun entgültig vor dem Aus steht, die dortigen php-Datenbanken derzeit überhaupt nicht mehr erreichbar und auch die Server so ziemlich jeden Tag überlastet sind, war dieser Schritt sowieso früher oder später bitter nötig.

Der Weltraumaffe hat sein neues Zuhause nun bei Host Europe gefunden und kann dort für 2,99€ im Monat, zzgl. 50 Cent für je eine Domain, 1GB an an Speicherplatz zumüllen, läuft auf einen stabilen Apachen, besitzt 2 MySQL Datenbanken und kann bis zu 50GB Traffic standhalten.

Einziges Problem: Der vollständige Umzug unserer alten Seite wird wohl noch ein Weilchen dauern, da ich a) nur ein veraltetes BackUp vom März 2009 besitze (wie ihr an den letzten Artikeln erkennen könnt) und wie bereits erläutert, die Datenbanken von Funpic derzeit schlicht brach liegen, ich also zur Zeit auch kein aktuelleres BackUp erstellen kann und ich b) auch noch nie ein BackUp in phpMyAdmin importiert habe, es deswegen hier und dort also noch etwas konfus werden kann, was die älteren Einträge betrifft.

Bis ich ein neues BackUp erstellen kann, werden demnach auch aller Warscheinlichkeit nur eher wenig neue Artikel hier erscheinen, da ich sonst die auch noch irgendwie zusätzlich speichern müsste und das nur noch mehr Arbeit bedeuten würde.

Sorry für die Umständlichkeiten und die Nicht-Erreichbarkeit der Seite in den letzten Tagen, aber mir ging das genau so auf den Zeiger wie euch. Bei Funpic meldet sich auch kein Admin auf die Userbeschwerden im Forum und es scheint als seihen die Verantwortlichen sowieso längst über alle Berge. Drecksladen…

Nunja, wenigsten können Gotti und ich nun in diesen Artikel unsere Diskusson vortführen. Alle weiteren Infos folgen in der nächsten Zeit.

Autor: Sven

[edit] Ihr könnt nun auch eure Kommentare nachträglich editieren!

The Final Count

Abgelegt unter: Allgemein am 31.12.2009 von André

Nein, damit meine ich nicht die wenigen verbleibenden Stunden bis zum neuen Jahr, sondern – viel viel spannender: den alljährlichen CiNEASTEN-Schwanzvergleich, nämlich natürlich die Anzahl der Kinobesuche im fast vergangenen Jahr.

Mein Final Count: 81. wahnsinnige 81 mal bin ich 2009 ins Kino gerannt (wiederholte Ansehen von Filmen nicht mitgerechnet), um mich begeistern, verzaubern, überraschen, unterhalten, enttäuschen oder langweilen zu lassen. Damit hab ich meinen persönlichen Rekord von 74. Mal in 2008 gebrochen.

Alles in Allem war es ein tolles Kinojahr, ich hab wirklich viele gute Filme gesehen und einige wenige sogar im beeindruckensten 3D Verfahren, das es jemals gab. Also Freude Freude für das neue Jahr und dann mach ich die 100. voll.

Autor: André

Das war Kino: 2009

Abgelegt unter: Filme am 30.12.2009 von André

top5-2009

Und hier ist sie nun, meine Auswahl der favorisierten Filme 2009:

1. THE WRESTLER
2. DOUBT
3. INGLOURIOUS BASTERDS
4. THIRST
5. WATCHMEN

Gib mir den Rest! »

The Top 25 of the 00s!

Abgelegt unter: Filme am 24.12.2009 von Sven

Die Jahre 2000 bis 2009 mal im Kino gewesen?

Nein?

Schade… Wirklich was verpasst… Du Idiot…

Die Top 25 für die Jahre 2000 bis 2009:

01. “There Will Be Blood” (2008)
02. “Inglorious Basterds” (2009)
03. “1 Mord für 2” (2007)
04. “Lost in Translation” (2003)
05. “American Psycho” (2000)
06. “I’m A Cyborg But That’s OK” (2006)
07. “Antichrist” (2009)
08. “Science of Sleep” (2006)
09. “Memento” (2000)
10. “Das Mädchen, das die Seiten umblättert” (2006)
11. “The Limits of Control” (2009)
12. “Dogville” (2003)
13. “Wie sehr liebst du mich?” (2005)
14. “Der Pianist” (2002)
15. “Thirst” (2009)
16. “Coffee & Cigarettes” (2004)
17. “Kill Bill” (2003/2004)
18. “Der fremde Sohn” (2009)
19. “OldBoy” (2003)
20. “Garden State” (2004)
21. “Gangs of New York” (2002)
22. “Vergiss mein nicht” (2004)
23. “Synechdoche, New York” (2008)
24. “The Dark Knight” (2008)
25. “Bringing out the Dead” (2000)

Die Flop 5 für die Jahre 2000 bis 2009:

01. “Battlefield Earth: A Saga of the Year 3000” (2000)
02. “Transformers – die Rache” (2009)
03. “Happy-Go-Lucky” (2008)
04. “Sweeney Todd: The Demon Barber of Fleet Street” (2007)
05. “Silent Hill” (2006)

Am stärksten die Dekade beeinflusst, obwohl Sie selbst nicht dazu gehören:

Fight Club” (1999)
American Beauty” (1999)
The Matrix” (1999)
Pulp Fiction” (1994)
Titanic” (1997)
Terminator II: Judgement Day” (1991)
The Big Lebowski” (1998)
Toy Story” (1995)
The Blair Witch Project” (1999)

Nach meiner Analyse bezüglich dieses subjektiven Kanons der 00ers, war das daraus resultierende beste Kinojahr der vergangenen 10 Jahre (Sowohl Qualitativ als aber auch Quantitativ) eindeutig 2006 mit 19 wirklich erwähnenswerten Filmen, dicht gefolgt von 2004 mit immerhin noch 16,5 Top-Filmen.

Es folgt ein großer Sprung auf die Jahre 2000, 2002 sowie 2008 mit jeweils 9 Filmen und das Jahr 2003 mit 8,5 Filmen. Die Jahre 2005 und 2009 mit jeweils 8 Filmen, bilden das runde Mittelfeld und die traurigen Schlußlichter sind die Jahre 2001 mit lediglich 5 erwähnenswerten Produktionen sowie das Kinojahr 2007 mit geradezu lächerlich, erbärmlichen 4 Top-Produktionen. Pah! Lachhaft sowas!

Die Kommawerte resultieren aus “Kill Bill Vol. I” sowie “Kill Bill Vol. II” wobei ich beide Teile dann in der Liste als einen vollständigen Film werte, da Sie, im Gegensatz zu z.B. Park Chan-Wooks “Veangeance”-Trilogie, wirklich ein und dieselbe Geschichte lediglich vortführen. Gleiches würde ich für z.B. auch die “Der Herr der Ringe”- oder auch die “Matrix”-Trilogie gelten lassen, wenn Sie denn auf meiner Liste gelandet wären.

Weiter geht es nach den Klick mit den dreckigen, übriggeblieben Restschund in unsortierter Form, welcher nun natürlich keiner Beachtung mehr würdig ist, DA NUR 25 FILME GELTEN!!! Was natürlich der Knackpunkt an solchen Listen ist… Deswegen dürft ihr auch gern eure eigene Meinung in den Comments posten. Viel Spaß dabei!

Gib mir den Rest! »

Top Ten 2009

Abgelegt unter: Filme am 24.12.2009 von Sven

Lang, lang liegt der letzte Eintrag im Weltraumaffen zurück. Einigen unserer Leser wurde es mittlerweile ja sogar so langweilig bei uns, dass Sie ihren eigenen Blog aufgemacht haben.

Naja… Versuchen kann man es ja Herr S.!

Aber wie Sie ja bestimmt schon von selbst erkannt haben dürften, wurde nunmal leider nicht jedem die hohe Kunst des stilvollen Schreibens so einfach mit in die Wiege gelegt, wie bei es bei mir ja ohne Zweifel der Fall gewesen ist.

Wie dem auch sei, pünktlich zur Zeit der Liebe, der Zweisamkeit und der vollen Kassenschlangen im MediaMarkt, krieche ich noch einmal aus meinem Thinktank hervor, klemme mich nochmal vor die verstaubte Tastatur, peitsche das alte Rechenpferd hoch und veröffentliche noch schnell meine persönlichen Lieblingsfilme dieses Jahres, bevor die Dekade dann auch schon vorbei ist.

2009 war dabei ein wirklich besonders hervorragendes Kinojahr. Das letzte Jahr, welches so dermaßen gut zu unterhalten wusste war meines Erachtens nach 2004 oder auch 2003.

2009 hat einfach alles gestimmt! Es waren sowohl richtige Meilensteine und Meisterwerke zu begutachten, als aber auch viele kleine und feine, pfiffige und trickreiche Filme, die man ebenfalls jederzeit uneingeschränkt weiterempfehlen kann, mit an Bord. Und noch dazu waren diese Filme auch größtenteils über das gesamte Jahr verteilt, so das nur selten längere Pausen entstanden zwischen zwei oder drei wirklich guten Filmen.

Natürlich lagen die Schwerpunkte, wie so ziemlich jedes Jahr, wie immer eher einerseits auf Januar und Februar, wo die Oscarfilme alljährlich in die Deutschen Kinos gespühlt werden und auf den August wo, das Fantasy Filmfest die Runde dreht.

Aber dennoch gab es außer den Juli, wo im direkten Vergleich lediglich “nur durchschnittliche” Filme liefen und den Mai, wo es kaum etwas erwähnenswertes zu sehen gab was aber auch irgendwie jedes Jahr so ziemlich die Regel ist, eigentlich keinen Monat wo es mal wirklich kein Highlight gab.

Vielleicht lag dies auch daran das uns in 2009 außer “Transformers – Die Rache” und “Terminator: Die Erlösung” keine Sequels von Hollywood vor die Nase gesetzt wurden und mir derzeit auch kein Remakes einfallen wollen. Euch vielleicht?

Das Jahr 2009 wahr sogar so hervorragend, das ich im Vergleich zu 2007 und 2008 nun dieses Jahr auch dazu übergegangen bin eine Top Ten Liste anstelle einer Top Five zu erstellen.

Und dabei habe ich sogar noch mindestens 4 Filme dieses Jahr auf meiner Liste. “2012″, “Planet 51“, “Adam” und “Where The Wild Things Are” sollten aber noch vor Jahreswechsel bei mir abgeharkt sein. Falls sich da dann noch etwas ergeben sollte, lasse ich es euch natürlich wissen.

Zur Erinnerung nochmal hier schnell die Regeln: Was ich sage ist nicht einfach “nur” Gesetz. Nein, nein meine Freunde!

Ich als alleiniger Prophet und von Gott persönlich Herabgesandter und für euer Seelenheil und den Weltfrieden Hauptverantwortlicher und Auserwählter, offenbare hier und heute die einzige, die ultimative und ganz und gar unumstößliche Wahrheit!!! Erhöret mich! Seit mir ein großes Ohr! Denn nur ICH kann und werde euch zum ewigen Frieden, den unendlichen Filmparadies führen…

Wer etwas anderes behaupten sollte, der findet vermutlich auch das “96 Hours”, “Sweeney Todd: The Demon Barber of Fleet Street” oder gar “Happy Go Lucky” gute Filme seien, disqualifiziert sich also von selbst, aufgrund von bewiesener Gesiteskrankheit!

Und nun sehet, was ich vollbracht habe…

Top 10 für 2009

01. “Inglorious Basterds” (Bundesstart: 20. Aug. 2009)
02. “Der fremde Sohn” (Bundesstart: 22. Jan. 2009)
03. “Drag Me To Hell” (Bundesstart: 11. Jun. 2009)
04. “Antichrist” (Bundesstart: 10. Sep. 2009)
05. “The Limits of Control” (Bundesstart: 28. Mai 2009)
06. “Thirst” (Bundesstart: 15. Okt. 2009)
07. “The Good, the Bad, the Weird” (Bundesstart: 30. Jul. 2009)
08. “Bronson” (Bundesstart: August 2009)
09. “Glaubensfrage” (Bundesstart: 05. Feb. 2009)
10. “The Fall” (Bundesstart: 12. Mär. 2009)

Pro-Tip: “Das weiße Band” (Bundesstart: 15. Okt. 2009)

Flop 5 für 2009

01. “Transformers – Die Rache” (Bundesstart: 24. Jun. 2009)
02.” The Stepfather” (Bundesstart: 31. Dez. 2009)
03. “Terminator: Die Erlösung” (Bundesstart: 04. Jun. 2009)
04. “96 Hours” (Bundesstart: 19. Feb. 2009)
05. “Revanche” (Bundesstart: 12. Feb. 2009)

Und da Mark letztes Jahr so eine schöne Liste hatte, wollte ich die auch noch gleich mit ausfüllen.

Gib mir den Rest! »

A Couple of Dicks – Trailer

Abgelegt unter: Filme, Strandgut am 24.12.2009 von Sven

HIGH-LY AN-TI-CI-PA-TED!!! Und das Teil heißt “A Couple of Dicks” und nicht “Cop Out”! Fuck You Warner!

Autor: Sven

Get Some NUTS, Sucker!

Abgelegt unter: Der tägliche Wahnsinn..., Im Kino, Strandgut, WTF? am 24.12.2009 von Sven

Mr. T’s back, baby! Einfach Groß-Arrrr-Tig!!!

via: Moe’s MovieMag —> Spanksen
Autor: André