Oscars 2010 – The Nominees

Bester Film:
Avatar
The Blind Side
District 9
An Education
The Hurt Locker
Up
Inglourious Basterds
Precious: Based on the Novel ‘Push’ by Sapphire
A Serious Man
Up in the Air

Bester Hauptdarsteller:
Jeff Bridges für “Crazy Heart”
George Clooney für “Up in the Air”
Colin Firth für “A Single Man”
Morgan Freeman für “Invictus”
Jeremy Renner für “The Hurt Locker”

Beste Hauptdarstellerin:
Sandra Bullock für “The Blind Side”
Helen Mirren für “The Last Station”
Carey Mulligan für “An Education”
Gabourey Sidibe für “Precious: Based on the Novel ‘Push’ by Sapphire”
Meryl Streep für “Julie & Julia”

Bester Nebendarsteller:
Matt Damon für “Invictus”
Woody Harrelson für “The Messenger”
Christopher Plummer für “The Last Station”
Stanley Tucci für “The Lovely Bones”
Christoph Waltz für “Inglourious Basterds”

Beste Nebendarstellerin:
Penélope Cruz für “Nine”
Vera Farmiga für “Up in the Air”
Maggie Gyllenhaal für “Crazy Heart”
Anna Kendrick für “Up in the Air”
Mo’Nique für “Precious: Based on the Novel ‘Push’ by Sapphire”

Beste Regie:
James Cameron für “Avatar”
Kathryn Bigelow für “The Hurt Locker”
Quentin Tarantino für “Inglourious Basterds”
Lee Daniels für “Precious: Based on the Novel ‘Push’ by Sapphire”
Jason Reitman für “Up in the Air”

Beste Kamera:
Mauro Fiore für “Avatar”
Bruno Delbonnel für “Harry Potter and the Half-Blood Prince”
Barry Ackroyd für “The Hurt Locker”
Robert Richardson für “Inglourious Basterds”
Christian Berger für “The White Ribbon”

Bestes Drehbuch (Adaption):
District 9 – Neill Blomkamp, Terri Tatchell
An Education – Nick Hornby
Precious: Based on the Novel ‘Push’ by Sapphire – Geoffrey Fletcher
Up in the Air – Jason Reitman and Sheldon Turner
In the Loop – Jesse Armstrong, Simon Blackwell, ugg bailey bow for cheap Adidas Powerlift 2 Homme Armando Iannucci, asics onitsuka Tony Roche

Bestes Drehbuch (Original):
The Hurt Locker – Mark Boal
Inglourious Basterds – Quentin Tarantino
The Messenger – Alessandro Camon & Oren Moverman
A Serious Man – Joel Coen & Ethan Coen
Up – Bob Peterson, ugg slippers sale clearance Pete Docter, adidas stan smith homme 2017 Pete Docter, Bob Peterson, Nike Air Max Thea Femme Noir Tom McCarthy

Beste Musik (Score):
Avatar – James Horner
Fantastic Mr. cheap mu Legend zen Fox – Alexandre Desplat
The Hurt Locker – Marco Beltrami and Buck Sanders
Sherlock Holmes – Hans Zimmer
Up – Michael Giacchino

Bester Song:
The Princess and the Frog – “Almost There”
The Princess and the Frog – “Down in New Orleans”
Paris 36 – “Loin de Paname”
Nine – “Take It All”
Crazy Heart – “The Weary Kind”

Beste Ausstattung:
Avatar
The Imaginarium of Doctor Parnassus
Nine
Sherlock Holmes
The Young Victoria

Beste Kostüme:
Bright Star
Coco before Chanel
The Imaginarium of Doctor Parnassus
Nine
The Young Victoria

Bestes Make-Up:
Il Divo
Star Trek
The Young Victoria

Bester Schnitt:
Avatar
District 9
Precious: Based on the Novel ‘Push’ by Sapphire
The Hurt Locker
Inglourious Basterds

Bester Ton-Schnitt:
Avatar
The Hurt Locker
Inglourious Basterds
Star Trek
Up

Bester Ton-Mix:
Avatar
The Hurt Locker
Inglourious Basterds
Star Trek
Transformers: Revenge of the Fallen

Beste Special Effekte:
Avatar
District 9
Star Trek

Bester Animationsfilm:
Coraline
Fantastic Mr. mu2legendzen Nike Free Rn Flyknit Homme Fox
Up
The Princess and the Frog
The Secret of Kells

Bester Animationsfilm (Short Subject):
French Roast
Granny O’Grimm’s Sleeping Beauty
The Lady and the Reaper (La Dama y la Muerte)
Logorama
A Matter of Loaf and Death

Bester Kurzfilm (Live Action):
The Door
Instead of Abracadabra
Kavi
Miracle Fish
The New Tenants

Bester Dokumentarfilm:
Burma VJ
The Cove
Food, ugg roxy tall 5818 asics gel noosa tri 8 femme Inc.
The Most Dangerous Man in America: Daniel Ellsberg and the Pentagon Papers
Which Way Home

Bester Dokumentarfilm (Short Subject):
China’s Unnatural Disaster: The Tears of Sichuan Province
The Last Campaign of Governor Booth Gardner
The Last Truck: Closing of a GM Plant
Music by Prudence
Rabbit à la Berlin

Bester Nicht-englischsprachiger Film:
Ajami – Israel
El Secreto de Sus Ojos – Argentinien
The Milk of Sorrow – Peru
Un Prophète – Frankreich
The White Ribbon – Deutschland

Round-Up:
9 x Avatar und The Hurt Locker
8 x Inglorious Basterds
6 x Precious: Based on the Novel “Push” by Sapphire, Nike Air Max 2016 Homme Up in the Air
5 x Up
4 x District 9, Nine, Nike Air Max 2013 Men Star Trek
3 x An Education, Crazy Heart, air jordan 26 Nike Roshe Run Femme The Princess and the Frog, The Young Victoria
2 x A Serious Man, nike air max pas cher The Blind Side, Adidas Noir Fantastic Mr. legend zen for sale Nike Air Max 97 Femme Fox, nike air jordan 4 donna Invictus, Adidas Original Zx Flux Homme The Imaginarium of Dr.

13 Kommentare zu “Oscars 2010 – The Nominees”

  1. Sven

    Wenn ihr mich fragt: Ohne natürlich jetzt alles gesehen zu haben, aber augenscheinlich doch eine ganze Menge Kappes zwischendurch! Selbst für die Verhältnisse der Academy…

    9 x “The Hurt Locker”??? Hat die Bigelow der Jury noch schnell einen geblasen? Naja, schlecht aussehen tut Sie ja auch nicht… Es mag ja vielleicht sein, dass einige den Film vielleicht sogar richtig gut fanden, aber (Sarkasmus Mode: An) dann doch gleich SO unglaublich gut wie “Avatar”??? (Sarkasmus Mode: Aus)

    War aber natürlich zu erwarten das Cameron so mindestens um die 10 bis 14… Ach… Einfach direkt alle Nominierungen, bekommen würde… Vielleicht dann doch noch lieber gleich direkt ganz eigene Kategorien erfinden, um noch mehr raushauen zu können…

    Best Film with an Avatar in it: “Avatar”
    Bluest BlueCats: “Avatar”
    Best Animated (Cameron Subject): “Avatar”
    Best Pocahontas Movie (Without Indians): “Avatar”
    etc.

    Naja, wenigstens wirkt es bei “Avatar” noch mehr nach der Academy, wie man Sie auch eigentlich kennt… Das war letztes Jahr mit 11x “Slumdog Millionaire” dann doch noch alles etwas surrealer…

    Und bei “A Serious Man” hätts auch mal ruhig ein wenig mehr sein können, liebe Jury… Und was hat “Up” neben echten Filmen bei “Best Picture” verloren?

    Verdammt noch eins! Trennt sowas gefälligst!!! Auch wenn der vielleicht ganz gut war, vielleicht ja sogar richtig gut, ich will Computerspiele nicht mit RICHTIGEN Filmen verglichen sehen! Dafür habt ihr doch extra “Best Animated”, ihr Pimmelpilze! Argh!!!

    Allerdings durchaus Positiv:
    1.) “Avatar” kann “Titanic” nicht übertreffen. Weder bei Nominierungen noch bei Gewinnen. Er kann ja noch nicht einmal “Slumdog Millionaire” mit 10 Nominierungen übertreffen…

    hihi… Cameron hat nen kleineren Pimmel als die Inderkinder…

    2.) “Inglorious Basterds” x 8

    3.) “Das weiße Band” hat eine doppelte Chance zu gewinnen und kann neben Foreign evtl. “auch” noch Kamera abräumen…

    4.) Neue Gesichter sind mittlerweile erwünscht: 4 x “District 9″

    Fazit: Doof, Ärgerlich… Hollywoodärsche halt! Aber streckenweise dann doch noch mit ein paar richtigen Entscheidungen und positiven Überraschungen garniert… Auf jeden Fall unterhaltsam…

  2. Sven

    Kommentar auf F5: “Vier (in Worten: Vier!) Nominierungen für “Star Trek”?! Meine Güte, das sind mindestens fünf zuviel. War das Kinojahr echt so schlecht?”

  3. André

    Ja ich seh das ähnlich…hab mich auch gleich gefreut, dass AVATAR zumindest hier keine Rekorde knacken wird…TÖDLICHES KOMMANDO genauso viele Nominierungen wie AVATAR ist n Hammer…8x Basterds und 2x WEISSES BAND; Nice!…Naja, Hollywood steht ja schon länger nicht mehr für wirklich inovative Filmkunst, die feiern halt ihr Spektakel…Ich freu mich trotzdem ;)

  4. Moritz

    Und ich sag noch: “The Hurt Locker” ist mein Geheimfavorit. Und ich finde das auch gar nicht zum Aufregen. Der Film ist sehr gut.

    Noch was: Hab ich was verpasst? Gab es nicht bei “Best Picture” früher auch immer nur 5 Nominees??? Jetzt darf sich ja jeder die Nominierung aufs Filmplakat drucken…

    Die Empörung über “Up” teile ich. Allerdings nur, weil ich den Film – abgesehen von den ersten 10 Minuter – ziemlich mies fand. Dass ein Trickfilm für “Best Picture” nominiert ist, ist ja nicht neu. Schon 1992 war neben “JFK” und dem späteren Gewinner “Schweigen der Lämmer uach “Beauty and the Beast” nominiert.

    Zu den Nominierungen selbst:
    - Schade: eigentlich freuen wir uns ja, dass Waltz das Rennen machen wird, aber Woody wäre auch extrem toll.
    - bei “Best Performance by an Actress in a Leading Role” find ich eine Nominierung schlimmer als die andere. Also entweder die dicke Schwarze oder Carey Mulligan (ich bin echt gespannt auf “An Education”) – alles andere würde mich dazu bringen irgendwen Schlagen zu wollen.
    - schön, dass Maggie Gyllenhaal ne Nominireung abbekommen hat
    - zu “Avatar” sag ich nix mehr, sonst brauch ich gleich wieder meine Herztropfen…

  5. Marc

    Relativ wie erwartet, außer dass ich auch dachte Avatar bekäme noch mehr Nominierung. Hurt Locker war bisher bei jedem Filmpreis des Jahres Favorit und hat auch etliche gewonnen, von daher versteh ich die Überraschung da gar nicht. Denke Bigelow wird auch Best Directress gewinnen.

    Schön find ich die das es District 9 anstatt Star Treck unter die 10 geschafft hat, trotzdem war Star Treck gut und der beste Big Budget Blockbuster letztes Jahr.

    Den Kommentar zu Up und “Richtigen Filmen” find ich ignoranten Bullshit und sehr eingeschränktes Verständniss einer Kunstform.

    Kamera fürs Weiße Band ist sehr erfreulich, im Bestfall wärens also drei für Deutschland (der Supporting Actor für Waltz ist, denk ich, genauso sicher wie der Best Picture für Avatar). An den Kameragewinn glaub ich allerdings kein bißchen.

    Grobe Tipps: Spannend werden vor allen Dingen die Schauspiel Kategorein. Avatar wird Best Picture und einige Technik Oscars kriegen. Up wird selbstverständlich bester Animationsfilm. Bigelow kriegt die Regie, Tarantino das Orginaldrehbuch, Up in the Air das Adaptierte. Waltz ist fast so sicher wie Ledger letztes Jahr.
    Ich freu mich!

  6. Sven

    @ Marc:

    Warum dann nicht gleich direkt die komplette Kategorie “Animated Feature” abschaffen? Ich finde eine Unterteilung (derzeit) noch immer durchaus gerechtfertigt, wenn es um “Best Animated” und “Best Picture” geht, da es schließlich auch (noch derzeit) zwei komplett andere optische Endergebnisse und auch zwei völlig unterschiedliche Produktionsweisen sind.

    Deiner These nach, könnten wir dann auch direkt vermutlich “Documentary” gleich mit abschaffen und alles am Ende in einen großen Topf werfen.

    Und ich spreche Animationsfilmen nicht ihre Berechtigung als Kunstform ab, ebenso wenig wie Dokumentarfilmen, sondern möchte lediglich verdeutlichen, dass man diese “eine” Kunstform (derzeit) noch nicht mit real gedrehten Filmen auf ein und dieselbe (Kunstform-)Ebene stellen kann, bzw. Sie untereinander nicht vergleichen sollte, da Sie ganz anders entwickelt und produziert worden sind.

    Bei “Avatar” als Chimärenprodukt hat im Kern noch wesentlich stärker eine alte Produktionsform stattgefunden als bei “Up”, weswegen ich mich auch nicht darüber pekiere, das dieser Film trotz digitalem Wucher unter “Best Picture” aufzufinden ist.

    Es fanden unter Cameron sowohl “richtige” bzw. einfach “althergebrachte” Schauspielführung als auch Dialog- und Kameraführung statt, auch wenn diese nachher nur als eine Art Grundkonstrukt dienten und schließlich im Computer dann perfektioniert wurden.

    Und das ist bei schätzungsweise 90% des Endergebnisses auch noch unter der glatten und polierten Oberfläche zumindest spürbar, bis auf wenige Actionelemente, die Fahrzeuge, Flugdinosaurier und Kulissen, welche den Hintergrund ausfüllen und natürlich komplett CGI sind.

    Bei “Up” als reines Animated bestehen diese Kategorien zwar ebenso, fußen aber auf ganz andere Grundpfeiler und verlangen auch auf Grund dessen eine ganz andere Produktionweise, eine andere Form von Regie, Ausleuchtung, Kamera- und Dialogführung.

    Natürlich überschneiden sich gewisse Elemente hierbei, aber dennoch sind Sie dann in der Produktion gänzlich unterschiedlich und auch im Endergebniss. Das bedeutet ja nicht das Sie schlechter sind, sondern eben nur anders!

    Man kann ja schließlich auch nicht einen Schreiner mit einem Bildhauer vergleichen. Auch wenn es bei ihrer Arbeit gelegentlich Überschneidungen in der Vorgehensweise gibt, so sind es dennoch am Ende zwei ganz unterschiedliche Produktionsweisen und Endergebnisse.

  7. André

    Die Diskussion ist überflüssig, denn wie Moe bereits erwähnte, war DIE SCHÖNE UND DAS BIEST 1992 in 4 Kategorien, darunter auch “Best Picture” neben nicht-animierten Filmen nominiert. WALL-E war 5 mal nominiert in Kategorien wie “Sound Editing” “Screenplay” usw. warum dann nicht auch “Best Picture”?

    THE LION KING gewann sogar 1994 einen Golden Globe in der Kategorie “Best Picture (Comedy/Musical), war nominiert neben Filmen wie VIER HOCHZEITEN UND EIN TODESFALL, PRET-A-PORTER und ED WOOD…also nix Neues, kein Aufreger, wenn ein Animationsfilm in anderen Kategorien stehen kann, dann auch in “Best Picture” trotz der 2002 addierten Kategorie “Best Animated Feature”.

    Und wenns denn tröstet: Wir sind uns ja wohl einig, das UP keinen Oscar in der Kategorie “Best Picture” erhalten wird.

  8. Moritz

    Danke, André. “Up” gewinnt nicht, also egal.

    Aber warum wird hier eigentlich meine Eingangsfrage ignoriert??? 10 Best Picture-Nominees? Das ist doch der Aufreger! Oder war das schon immer so und ich leide an “Rinderwahn”, wie Danny Crane sagen würde.

  9. André

    Achja 10 Nominees für “Best Picture” …nee hast du ganz richtig erkannt, das ist diesmal brandneu, eigentlich aber ein alter Hut, weil wurde ziemlich nach den letzten Academy Awards 2009 beschlossen, da man schon damals dachte: Boah!!! sind so viele tolle Filme übers Jahr erschienen, da sollten wir die Spate doch etwas erweitern..und so wurde das dann auch gemacht.

    Fand ich auch erstmal ne ganz tolle Idee, jetzt aber so Schwarz auf Weiss sieht das für mich eher blöde aus, weil wenn ich mir die “Best Directing” Nominees anschauen, glaub ich schon mit ziemlicher Sicherheit sagen zu können, was da nur die zweite Geige spielt…ABER…das Prestige ist ja doch immer groß mit so ner Oscarnominee und da ist das auch ganz schön, wenn sich das auch mal so innovative Bad-Ass-Movies wie DISTRICT 9 auf die DVD (Blu-Ray) Hülle drucken können, wäre nach dem alten System sicherlich undenkbar gewesen.

  10. Sven

    @ Moritz:

    Nein es waren bisher immer 5 Nominees, sehr richtig. Ausser die allerersten “Shows” vor 1943, welche ebenfalls 10 Nominees hatten.

    Aber die Academy will ja bereits seit dem Hugh Jackman Desaster aus 2009 “neue/alte Wege beschreiten” und auch sowieso irgendwie weniger Content und mehr Show, oder so ähnlich, damit das ganze irgendwie fresher und hipper wirkt, dabei aber eher an die alten Zeiten erinnert…

    Halt einfach mehr Orang-Utans in Ballerinakleidern, die HighSpeed-Motorboat fahren…

    Hat was mit der Erschließung neuer Marktanteile bei der jugendlicheren Zielgruppen zu schaffen, die irgendwie seit den 90er gesunken ist. Wollen also anscheinend also mehr Fünfjährige ansprechen mit ihrer Show…

    Habe das zwar auch nicht ganz verstanden, aber Sie haben halt deswegen auch dieses Jahr die “Best Picture”-Nominee Liste von 5 auf 10 erhöht.

    Aber nun zu einer ganz anderen, wenn nicht sogar DER Frage…

    Warum hat es eigentlich “Zeiten ändern dich” (Alda!) nicht unter “Best Picture” dieses Jahr geschafft, oder bekommt Bushido etwas Lebenswerk? Ich dachte der “sei kein einfacher scheiß Kanacke, den man einfach so das Klo runterspühlen kann!” (Alda!)

    Und zu “Up”: Ich stehe dennoch zu meiner Aussage! Animationsfilme haben ja auch schließlich bereits ihr eignenes “Best Picture”, heißt halt nur einfach dann “Best Animated (Feature)”!

    [edit] “Actors Alec Baldwin and Steve Martin will host the show.” Wusste ich ja auch noch nicht, das der Baldwin mit dabei ist… Martin war mir bewusst und was ich so gesehen hab, kann der das ja auch ganz gut.

    [edit] [edit] Was ist eigentlich mit den ganzen Suizidgefährdeten, sollte “Avatar” nicht “Best Picture” gewinnen… Diese ganzen Spinner die nicht mehr ohne NaVi und Pandora leben können und sich bereits jetzt schon das Leben nehmen! Das wird doch dann erst Recht ein KillingSpree!

  11. moritz

    @Andre:
    D9 hätte es unter die Top5 schaffen können. Und dann wäre es auch etwas Wert gewesen.
    10 Nominierungen sind doof, hoffentlich wird das schnell wieder rückgängig gemacht.

    @Sven:
    Wenn du dich schon jetzt über “Zeiten ändern Dich” aufregst, dann warte mal Donnerstag ab. Dann läuft (in Kino1 !!!) “Recep Ivedik 3″ an. Wünsche dir viel Spaß an der Kasse, wenn sich die Bushido-Fans mit den Türken prügeln…

  12. Sven

    Au wei…

  13. Sven

    @ oscar: fail troll is failing

Gib uns deinen Senf!