Mammads Movie World

Abgelegt unter: Stiftung "Kinotest" am 22.05.2007 von Sven

Neben Filmen wollt ich mir auch mal die Mühe machen euch Rezensionen über Kinos zu präsentieren.

Zunächst starte ich mit einer Kritik über das “Mammads Movie World”-Kino in Wuppertal Elberfeld welches leider vor ein paar Monaten Insolvenz anmelden musste und deshalb nicht mehr existiert. Wie ich warscheinlich dem Text entnehmen könnt, ist die Kritik etwas älter (20.03.2006) und ist zu einer Zeit entstanden in der ich noch als Vorführer im Kinocenter in Schwelm tätig war. Aus diesem Grund gibt es
auch noch zwei Verweise innerhalb des Textes auf eben jenes Kinocenter, da besagter Text im Schwelmer Mitarbeiterforum ertsmalig veröffentlicht wurde…

Freitag war Kinotag…
Zuerst stand an “Goldene Zeiten” um 20.00Uhr in “Mammads Movie World 1,99€ Kino Deluxé in Elberfeld” und danach “L.A. Crash” um 22.45Uhr im CiNETAL.

Vorweg: Wenn ihr mal nen richtig lustigen Abend mit euren Kumpels, ein paar Flaschen Bier und nen grottigen Film haben wollt, schaut euch irgend 08/15-Film in “Mammads Movie World 1,99€ Kino Deluxé in Elberfeld” an, den da ist mal für alle Fälle so richtig “Geil”. Das Kino ist echt der Inbegriff von “!!SO Nicht!!”. Das soll wohl das älteste Kino Wuppertals sein und ist auch ziemlich kostengünstig mit Preisen wie 1,99€ bis 4,50€. Und da dort als einziges Kino in der Nähe noch “Goldene Zeiten” lief hat man sich gedacht da gehen wir mal hin.

Der Schuppen ist echt der Hammer. Also: ca. 10 bis 15 Säle auf 2 Etagen. Räumlichkeiten erinnern stark an einen 2ten Weltkrieg Bunker oder an Parkhäuser da alles in angenehm romantischen Betongrau gehalten ist und auch die Gänge sehr lang und trist gehalten sind. Einzige Verschönerung war der Harry Potter Aufsteller der völlig deplatziert mit seinen, im Vergleich auf die Umgebung, doch sehr bunten Farben (Schwarz/Dunkelblau) wirkte. Die Türen der Säle sind schwere Mettall-Klopper mit “RIESIGEN” blauen Nummern die einen dezent drauf hinweisen sollen welchen Saal man gerade betritt.

Im gesamten Kino ist so ein ekelhaft ausgelutschter Gummi-Laminat-Boden ausgelegt AUCH in den Sälen. Nix mit fluffigen Teppich oder so. Naja wir waren wohl die einzigen die den Film sehen wollten so hatte uns zumindest der lustige Inder-Kartenabreißer-Hämpfling darauf hingewiesen. Wir hatten Saal Nummer 4 der auch relativ leicht zu finden war durch die bereits oben erwähnten “Monstermäßig-RIESIGEN” Ziffern auf den Türen. Aber was nun kam übertraf wirklich alles an Grottigkeit…

Die Säle sind kleine Schachtelkinos die aus ein paar billigen uralten Plastigsitzen und einer dermaßen hoch angebrachten Leinwand bestehen das man sogar noch in der hintersten Reihe das Gefühl hat man würde im Lichtburg (Größter Saal im Schwelmer Kinocenter Anm. d. Red.)in der ersten Reihe sitzen. Allerdings hat man hübsch viel Beinfreiheit da zwischen der eigenen und der darauf folgenden Reihe locker 2 Meter Abstand herrscht… Ich würde euch den Tipp geben das ihr ne Taschenlampe mitnehmt wenn ihr nicht früh genug da seid den obwohl kein anderer im Saal war lief der Film schon ca. 2-3 Minuten und das Licht war abgedunkelt. Da das Kino anscheinend aus Geldmangel keinen Reinigungsdienst bewirtschaften kann der die Säle aufräumt stolperten wir erstmal im stockfinsteren Kino über liegen gelassene Popcorntüten und Colaflaschen. Einzigst das schwache Licht der kleinen Leinwand bot uns kurze Zeit die Möglichkeit einen freien Weg auszumachen. Die Taschenlampe würde auch helfen bei der Platzwahl da uns, als wir die schäbig abgenutzen Sitze im Dunkeln erahnten, doch ein wenig mulmig wurde und wir doch etwas zögerten bevor wir uns trauten auf den schmierigen Sitzfächen Platz zu nehmen. Ein unangenehmes “Knister-Knack” lies dann auf das Alter der Stühle schätzen die angsteinflößend tief herunterklappten und man dadurch praktisch auf den Boden hätte besser sehen können obwohl dieser vom RANZ-Faktor wohl doch unangenehmer gewesen wäre.

So jetzt kommen wir erst zum wichtigsten was ein gutes Kino ausmacht: Die Sound und Bildqualität. Während man heutzutage in fast allen neueren Kinos von 5.1 und Dolby Digital/Surround oder gar THX zertifiziert redet greifen die Verantwortlichen bei “Mammads Movie World 1,99€ Kino Deluxe in Elberfeld” dort wohl eher auf altbewärtes zurück.
Zwei Frontboxen die konsequent während der gesamten Vorstellung, vermutlich hervorgerufen durch die teilweise sehr extremen Lautstärkeschwankungen, nur unverständliches Gekrissel und Geknarze von sich gaben versorgten die Rezipenten (Uns in diesen Fall) mit dem zum Bild gehörenden Ton. Apropo Bild. Euch ist bestimmt schonmal der kleine Bildfehler im Smoky (Kleinster Saal im Schwelmer Kinocenter Anm. d. Red.) aufgefallen wo links oben in der Ecke der Leinwand kein Bild mehr zu sehen ist.Es ist nicht viel was dort fehlt aber es hat bisher immer gereicht um mich zu ärgern! Aber das was ich in “Mammads Movie World” erleben durfte übersteigt echt alles. Fast ein komplettes Drittel des Films war verrutscht und nicht sichtbar was bei jemandem wie mir schon direkt Augenkrebs hervorruft. Des weiteren war die Leinwand leicht schräg angebracht so das ein abartiger Bildstrich entstand. Eine der Akte des Films hatte zudem auch noch mehrer Kratzer im Bild die auch schon mal fast ganze Gegenstände wie Vasen, Fernseher oder AUTOS für kurze Zeit verschwinden ließen.

Nunja wir hatten schon fast eine ganze Stunde des Films “genossen” als 3 ältere Damen in den Saal gestolpert kamen von denen eine dann meinte sie müsse bei jeder lustigen Szenen lauthals ihre kichernden Genossinnen fragen “warum sie denn lachen” würden denn “das sei doch gar nicht witzig!”. Kaputte Welt. Als der Film dann aus war konnten wir auch die Saalbeleuchtung begutachten die leider nur zur Hälfte
funktionierte da fast 50% der Lampen kaputt waren. Ob es an den Glühbirnen lag oder aber an den aus den Wänden herausgerissenen Kabeln konnten wir nur vermuten und so verließen wir lautlos diesen, auf seine ganz eigene Art, “Prestigeträchtige” Lichtspielpalast. Achja und die Toiletten stanken wie Sau. Wusste jetzt nicht mehr wie ich dieses Makel noch sinnvoll in den Text hätte einbauen können.

So…
Die Filme waren übrigens sehr sehenswert…
Anschauen ja, aber bitte nich in Mammads Movie World!!

Autor: Sven