#9

Abgelegt unter: Dem André ihm seine Kritiken, Filme am 25.02.2010 von André

Mit seinem Animationsfilm 9 schuf Special-Effect-Guru Shane Acker eine visionäre, post-apokalyptische Kurzgeschichte welche 2005 sogar mit einer Nominierung für einen Oscar© geehrt wurde. Die mystische Geschichte, um eine kleine Mecha-Puppe, beeindruckte Filmemacher Tim Burton so sehr, dass er Acker die Produktion einer Langfassung ermöglichte, die, mit einiger Verspätung, nun doch noch in die Kinos kommt.

INHALT: 9 erwacht in einer völlig verwahrlosten und zerstörten Welt zum Leben. Die kleine Mecha-Puppe ist das letzte Überbleibsel eines verheerenden Krieges, bei dem die Menschheit völlig vernichtet wurde. Doch 9 ist bei weitem nicht alleine, es gibt noch andere seines Gleichen, die sich vor einer brutalen und todbringenden Maschine verbergen und in ständiger Angst leben. Zusammen mit neu gewonnenen Freunden, begibt sich 9 auf die Suche nach Antworten für seine Existenz…

Gib mir den Rest! »

In meinem Himmel

Abgelegt unter: Dem André ihm seine Kritiken, Filme am 22.02.2010 von André

Nach epochalen Meisterwerken wie: DER HERR DER RINGE und KING KONG, bringt Peter Jackson ein bewegendes Drama nach einem Bestseller von Alice Sebold auf die große Leinwand: nostalgisch, sentimental, kitschig und einfach großartig.

INHALT: Die 14 jährige Sussie Sammen ist ein aufgewecktes junges Mädchen. Im Jahre 1973 lebt sie, wohl behütet mit ihrer Familie, in einem verträumten kleinen Städtchen, doch ihr unbeschwertes Leben sollte nur von kurzer Dauer sein, denn eines Tages wird Sussie von ihrem Nachbar in eine Falle gelockt, vergewaltigt und ermordet. Irgendwo zwischen Himmel und Erde verweilt ihre Seele jedoch und Sussie kann beobachten, wie ihre Familie versucht den Verlust zu bewältigen und sie sieht auch ihren Mörder, der nach Monaten des ausharren, einen weiteren Mord zu planen scheint…

Gib mir den Rest! »

The Book of Eli

Abgelegt unter: Dem André ihm seine Kritiken, Filme am 22.02.2010 von André

Frei nach dem  „1. Buch Samuel“, streift Denzel Washington, in geheimer Mission, durch eine post-apokalyptische Wüste. Stimmige Atmosphäre, harte Action und solide Performance, sorgen für unterhaltsame Momente, nur die Geschichte dieses Neo-Westerns hält da nicht ganz mit.

INHALT: Der staatliche Eli wandert alleine, auf einem ihm zugewiesenen Pfad, durch ein verstaubtes Niemandsland. Im Gepäck trägt er ein geheimnisvolles Buch, welches er vor neugierigen Augen verbirgt. Niemand scheint ihn von seinem gefahrvollen Weg abbringen zu können und so kommt Eli eines Tages in eine kleine Stadt, dessen Herrscher Carnegie, nach jenem Buch sucht, welches Eli bei sich trägt. Als sich die Wege der beiden Männer kreuzen, entbrennt ein brutaler Kampf um das geheimnisumwobene Buch…

Gib mir den Rest! »

Invictus – Unbezwungen

Abgelegt unter: Dem André ihm seine Kritiken, Filme am 20.02.2010 von André

Längst Mal überfällig, setzt Clint Eastwood dem Friedens-Nobelpreis-Träger Nelson Mandela ein filmisches Denkmal und widmet sich, in sportlich-politischer Kollaboration, dem Ende der Apartheid in Südafrika. Wichtige Botschaft, sympathische Darsteller und – wie immer – solide Inszenierung, sorgen für kurzweilige Unterhaltung, die ganz nebenher schonmal Lust auf Fußball-WM macht.

INHALT: Die Freilassung des politischen Gefangenen Nelson Mandela, leitet eine neue Zeit im aufgespaltenen Südafrika ein. Das Ende der Apartheid ist mit der Wahl Mandelas, zum Präsidenten, besiegelt. Dieser steht nun vor der schwierigen Aufgabe: die Vergeltungswünsche der schwarzen Opfer sowie die Ängste der weißen Unterdrücker, zu zerschlagen. Im Rugbysport und der anstehenden Weltmeisterschaft im eigenen Land, sieht Mandela eine Chance, beide Volksgruppen im Frieden zu einer Nation zu einen, jedoch gilt die südafrikanische Nationalmannschaft als krasser Außenseiter…

Gib mir den Rest! »

An Education

Abgelegt unter: Dem André ihm seine Kritiken, Filme am 20.02.2010 von André

Die Behaglichkeit der Konvention gilt nicht selten einher mit der Sehnsucht nach Wagnis und einem erfüllteren Leben. Das dies im heranwachsenden Alter eine gefährliche Mischung sein kann, zeigt Lone Scherfig, nach einem Drehbuch von Nick Hornby, auf elegante und gefühlvolle Weise, in einem kleinen Drama vom Erwachsenwerden; AN EDUCATION.

INHALT: 1961. Die 16 jährige Jenny ist frühreif und gelangweilt vom behüteten Leben in einem Londoner Vorort. Den hohen Ansprüchen ihres Vaters sowie der Schule, konnte sie stets genügen und gilt als ambitionierte Anwärterin für ein Literaturstudium an der Oxford Universität. Doch dann begegnet sie dem 20 Jahre älteren Lebemann David, dieser ist angetan von jugendlichen Charme und Bildungsgrad des Mädchens und eröffnet ihr ein Leben voll Farbe, Spaß sowie kulturellen und gesellschaftlichen Freuden. Jenny ist Hin und Her gerissen, immer mehr entsagt sie ihren schulischen Pflichten und denkt über alternative Möglichkeiten zu ihrem tristen Studium nach. Lehrer und Eltern machen sich zusehends Sorgen…

Gib mir den Rest! »

Wolfman

Abgelegt unter: Dem André ihm seine Kritiken, Filme am 17.02.2010 von André

Ein Horrorklassiker wird Wiederverfilmt. Bereits 1941 versetzte der WOLFMAN das damalige Kinopublikum in Angst und Schrecken. Regisseur Joe Johnston bemüht sich mit viel beherztem Aufwand, die vergangene Faszination für eine mittlerweile weichgespülte Horrorikone wiederzubeleben. Doch das hochgradig besetzte Horrorstück respektiert zu stark die klassischen Vorgängern des Genres, traut sich zu wenig und wurde dadurch mehr Hommage und Kopie, als eigenständiges Werk.

INHALT: Der plötzliche Tod seines Bruders und ein Hilferuf von dessen Verlobter Gwen Conliffe, zwingen Schauspieler Lawrence Talbot wieder zurück in die alte Provinz Blackmoor, wo er aufwuchs. Ein Biest soll in den Wäldern Blackmoors umherstreifen, dem Lawrence Bruder zum Opfer fiel. Im benachbarten Dorf erzählt man sich Horrorgeschichten von Wolfsmenschen und Flüchen, purer Aberglaube denkt Lawrence, doch auch sein distanzierter, exzentrischer Vater Sir John Talbot glaubt an ein übermenschliches Wesen. Lawrence macht sich auf die Jagd und landet in den Fängen der Bestie, nun ist auch er verflucht und mit jedem Vollmond wird er zum Werwolf…

Gib mir den Rest! »

Sherlock Holmes

Abgelegt unter: Dem André ihm seine Kritiken, Filme am 17.02.2010 von André

Legendäre literarische Helden in modernem Actiongewand, dass sehen wir nicht zum ersten Mal. Bereits mit DIE LIGA DER AUSSERGEWÖHNLICHEN GENTLEMAN bemühte sich Hollywood auf recht desaströse Art und Weise, gleich eine ganze Hand voll klassische Literaturfiguren in moderne Superhelden zu verwandeln und man muss zugeben; Ein wenig erinnert die ungezwungene, moderne Adaption, des wohl bekanntesten Detektiven aller Zeiten, schon an diesen Effekte überfrachteten Totalausfall. Das Guy Ritchies SHERLOCK HOLMES trotzdem unterhaltsam ist, liegt vor allem am gut gelaunten Dreamteam: Robert Downey Jr. und Jude Law.

INHALT: London 1891. Grade haben der begnadete Detektiv Sherlock Holmes und sein treuer Gefährte Dr. Watson, den finsteren Plan des Lord Blackwood vereitelt, da entkommt der, eigentlich schon hingerichtete, schwarze Magier seinem eigenen Grab. Wie gelang es dem verschlagenen Schurken ein solches Wunder zu vollbringen und was heckt Blackwood nun als nächstes aus? Viele Fragen, die es für Holmes zu klären gibt, doch Watson ist vielmehr mit Verlobung und Umzug beschäftigt und dann taucht auch noch Holmes alte Affäre; Irene Adler in London auf. Hinter allem scheint eine gewaltige Verschwörung zu stecken, Sherlock Holmes nimmt die Ermittlungen auf…

Gib mir den Rest! »

Up In The Air

Abgelegt unter: Dem André ihm seine Kritiken, Filme am 16.02.2010 von André

Tragikomödien mit nachhaltiger Wirkung sind zu einem Spezialrezept von Jason Reitman geworden. Ob mal scharf und schwarzhumorig wie in der Satire THANK YOU FOR SMOKING oder frech und anrührend wie in JUNO, Jason Reitman hat den Zeitgeist verstanden und spricht moderne und kontroverse Themen auf versöhnliche und elegante Weise an. Mit UP IN THE AIR schickt er einen Sozialautisten auf Gefühlskurs und setzt sich mit Arbeitsverlust und Zukunftsperspektiven auseinander.

INHALT: Ryan Bingham liebt sei unabhängiges Nomadenleben, als ein-Mann-Eliteeinheit fliegt er durch gesamte Land und entlässt, im Auftrag der Arbeitgeber, ahnungslose Angestellte in die Arbeitslosigkeit. Der Clou, Ryan verkauft seinen Mandanten die Entlassungen als Neuanfang und Chancenaufbau, mit Erfolg, doch dann mischt sich die ehrgeizige Anwärterin Natalie Keener dazwischen und macht mit ihren Arbeitsoptimierungen, Ryans Arbeitsmotto zunichte. Unter seiner Aufsicht soll die aufstrebende Natalie ihr Arbeitskonzept erproben und dann lernt Ryan noch die Schöne und ebenso unabhängige Alex kennen…

Gib mir den Rest! »

A Serious Man

Abgelegt unter: Dem André ihm seine Kritiken, Filme am 16.02.2010 von André

Wenn Joel und Ethan Coen einen Film machen, dann ist dies immer ein besonderes Highlight: FARGO, THE BIG LEBOWSKI, NO COUNTRY FOR OLD MAN oder zuletzt BURN AFTER READING, es gibt nahezu kein Genre welches die Gebrüder Coen nicht perfekt beherrschen. Ihr neustes Werk ist eine nicht ganz einfache, dafür um so unterhaltsamere und – wie immer – brillant inszenierte Satire, welche im spießigen Mief der späten 60er Jahre angesiedelt wurde.

INHALT: Larry Gopnik versteht die Welt nicht mehr. Er ist ein rechtschaffener Mann, Physik-Professor an der städtischen Universität, eingebunden in die jüdische Gemeinde und er lebt in einem mittelständischen Haus, samt zwei Kindern und Ehefrau, am Stadtrand. Eines Abends jedoch, eröffnet ihm seine Frau, dass sie die Scheidung will, da sie mit Larrys langjährigem Bekannten Sy Abelmann, ein neues Leben beginnen möchte. Larry wird vor die Tür gesetzt und damit fangen seine Probleme erst an…

Gib mir den Rest! »

Das Kabinett des Dr. Parnassus

Abgelegt unter: Dem André ihm seine Kritiken, Filme am 16.02.2010 von André

Armer Terry Gilliam, da steht er kurz vor dem Abschluss seines nächsten Fantasy-Spektakels und da stirbt ihm, ganz plötzlich, einer seiner wichtigsten Darsteller weg. Der tragische Unfalltod von Heath Ledger, war nicht nur für viele ein Schock, sondern auch zunächst einmal das Aus für Gilliams neuen Film. Doch mit beherztem Arrangement und Unterstützung der drei Topdarsteller: Jude Law, Colin Farrell und Johnny Depp, gelang es Gilliam seine Fantasy-Odyssee zu vollenden.

INHALT: Der kauzige Dr. Parnassus zieht mit seinem Varieteetheater samt Darstellerensemble durch die Straßen von London. Die Show läuft nur schleppend, dabei lässt Dr. Parnassus Kabinett sämtliche Träume in Erfüllung gehen. Eine Wette mit dem ominösen Mr. Nick zwingt Parnassus schließlich zu einem makaberen Spiel um die Seelen der Menschen, doch er hat keine Wahl, denn der Einsatz ist seine geliebte Tochter Valentina. Parnassus ist verzweifelt, bis sein Darstellerensemble eines Abends den mysteriösen Tony vor dem Freitod rettet und dieser ihm, dank seines ungeahnten Talents, zum Sieg verhelfen kann. Doch ins Geheim verfolgt Tony andere Ziele…

Gib mir den Rest! »

Avatar – Aufbruch nach Pondora

Abgelegt unter: Dem André ihm seine Kritiken, Filme am 15.02.2010 von André

Der König der Welt hat es schon wieder getan. Mehr als Zehn Jahre nach dem überwältigenden Erfolg von TITANIC (11 Oscars, erfolgreichster Film aller Zeiten), kehrt James Cameron mit einer neuen – epischen – Geschichte auf die großen Leinwände zurück und schafft es sogar den Erfolg des Vorgängers nochmal zu überbieten.

Camerons AVATAR ist der neue „erfolgreichste Film aller Zeiten“ und wird nach nur zwei Monaten Spieldauer, euphorischen Kritiken, 2 Golden Globe Auszeichnungen für „Best Picture“ und „Best Directing“ sowie 9 Oscarnominierungen, als neuer Meilenstein der Filmgeschichte gefeiert.

INHALT: Der verkrüppelte Marine Jake Sully, wird auf den exotischen Planeten Pandora versetzt, dort soll er ein Forschungsteam bei den Vermittlungen mit den einheimischen „Navi“ – einer Alienspezies – unterstützen. Jakes Verstand wird zu diesem Zweck mit einem genetisch geklonten Körper, aus seiner eigenen DNA sowie der, der Aliens, verlinkt. Mit Hilfe dieses Avatar, gewinnt Jake schnell das Vertrauen der Navi und besonders der Häuptlingstochter Neytiri, die ihn in die Geheimnisse des naturverbundenen Volkes einweiht.

Doch Jake läuft die Zeit davon, den der Finanzier des Forschungsprojekts interessiert sich weniger für die Einheimischen, als vielmehr für dessen gewinnbringende Bodenschätze. Ein Krieg mit den Navi scheint unausweichlich und Jake muss sich für eine Seite entscheiden…

Gib mir den Rest! »

Der Ueber Sven!

Abgelegt unter: Strandgut am 06.02.2010 von Sven

1. Go to UrbanDictionary.com.
2. Do a search for your first name.
3. Post the result.

1. Swedish common male name

2. used as an exclamation of the quality of something. (as in, That’s Awesome!) Taken from the french term pronounced “Svet”

3. to be elite

via: nerdcore
Autor: Sven

[edit]

Abgelegt unter: Allgemein, Der tägliche Wahnsinn... am 06.02.2010 von Sven

Ich habe noch ein wenig am weltraumaffen herumgeschraubt in den letzten paar Stunden.

Dank dem Plugin “Simple Tags” haben wir auch nun eine hübschere TagCloud als die Standard-WordPress Schlagwortwolke und mit der Mass-Edit Funktion werde ich in der nächster Zeit die übriggebliebenen Posts mit zusätzlichen Tags verlinken. Diese tauchen nun auch sogar in den Einzelposts auf, am Artikelende in der grauen Schriftbox vor den Kommentarfeldern, wo Sie ebenfalls direkt vom User angeklickt werden können.

Ein weiteres Feature: Ihr könnt nun auch entweder über die Tags oder aber unter den Artikelnamen den jeweiligen Autor des Artikels anklicken, also entweder Sven oder André. WordPress filtert euch daraufhin dann nur diejenigen Artikel des jeweiligen Autors heraus, falls ihr mal keine Lust mehr auf einen von uns beiden haben solltet oder ihr euch fragt: “Was wäre eigentlich wenn das ganze hier nur halb so schlimm wäre?”

Dank “Google XML Sitemaps” können uns die Googlebots auch endlich anständig crawlen und durch “WordPress Database Backup”, welches automatisch SQL-Datenbankenbackups erstelt und mir einmal die Woche per E-Mail zukommen lässt, werde ich immer ein frisches BackUp auf den heimischen Rechner besitzen. Falls also auch einmal HostEurope abfackeln sollte, dürfte der Umzug DANN auch schneller funktionieren als der Letzte… Aber man lernt ja ständig dazu, niewa?

Jetzt muss ich nur noch mit den IT’lern von HostEurope quatschen, das Sie mir den Apachen auf mod_rewrite schalten, so dass das hässliche index.php zwischen wordpress/ und /weltraumaffe in eurer Mozilla Adresszeile verschwindet und dann wäre eigentlich auch schon alles erledigt! Jetzt müssen André und Ich nur noch richtig schreiben lernen und dann könnte das ganze hier ja sogar wie ein Blog aussehen! ;-)

Autor: Sven

Embrace Life

Abgelegt unter: Strandgut am 06.02.2010 von Sven

via: nerdcore
Autor: Sven

Ein Mann und sein Pferd!

Abgelegt unter: Filme, Strandgut, WTF? am 05.02.2010 von Sven

Der Indian Horseslide (wer kennt ihn nicht!?!) in seiner extended Originalfassung. Und eins muss man den Indern mal wirklich lassen:

1.) Ganz augenscheinlich haben die echt die härteren Nüsse als die Amis und Europäer ;-) und

2.) Die müssen Sie auch haben um sowas den armen Gäulen überhaupt antuen zu können!

In Europa oder den USA würden die mit derartigen Stunts zumindest nicht so einfach durchkommen… Und ich möchte auch nicht wissen, wieviele Pferde sich dabei das Genick gebrochen haben! Aber: Film ist für die Ewigkeit! Alles für ein paar gute Bilder!

via: nerdcore
Autor: Sven